Cedric & Columbian NeckTie

CEDRIC spielen intensive Songs im Spannungsfeld von Postrock, Alternative und Postpunk. Mit imposanten Klangwänden und wütender Sehnsucht, die sich in ihrer Musik gerade rechtzeitig ihren Weg zum Licht bricht, bevor alles eskaliert.

Das Trio gründete sich 2013 in Dresden, als es zum ersten Mal in eine seiner zahlreichen Wall of Sound-Jamsessions abtauchte, die noch heute die Basis der Songs von CEDRIC bilden – getrieben von schweren, flimmernden Gitarren, zornigem Groove und elegisch-finsterem Gesang.

http://www.the-cedric-hoax.com/

COLUMBIAN NECKTIE
50 flinke Finger zeigen, rund 52 echte Zähne brechen, in unzählige Arme fallen. Manchmal wird das Prozedere auch umgekehrt und umgedreht abgefahren. Dienst und Schnaps wird nie verwechselt, aber öfters kombiniert. Von Aggressivität trotzdem keine Spur. Angegriffen werden nur die Stimmbänder. Hier fliegen Herzen statt Fäuste. Ein energischer und schweißtreibender Fall für den Defibrillator! Die 5 lokalen Charmebolzen legen dafür die kolumbianischen Krawatten ab und ihren patriotischen Wolfspelz an. Womit sie beweisen, dass nur ihr Hardcore mit harten Tönen sympathisch und authentisch rüberkommt. Die edle Metallverkleidung macht den großen Unterschied. 2017 veröffentlichen sie ihre zweite EP Strains In Hollow Man.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.