Frikulum-Neujahrskonzert

Endzeit 2 … ein neues Jahr beginnt! Kunst und Provokation im Bertholdsaal am Freitag, 20. Jänner

HGich.T

Mit Liedern wie „Hauptschule“ oder „Tutenchamun“ hat sich das aus der Nähe von Hamburg stammende Kollektiv HGich.T im Internet einen Namen und vor allem auf sich aufmerksam gemacht. Diese dadurch rasant erreichte Popularität steht beispielhaft für die wachsende Bedeutung von Videoportalen wie z.B. Youtube.

Im August 2010 schrieb der Spiegel-Journalist Christoph Twickel über HGich.T: „Drogenverherrlichung für Party-Primaten? Oder Parodie auf die Spaßgesellschaft? Das Hamburger Pop-Kollektiv HGich.T inszeniert sich mit Gaga-Songs und Dada-Videos als späte Rache der Rave-Kultur.“ Und auch 3Sat widmete dem Ausnahme-Ensemble einen Kulturzeit-Beitrag:

Auch der deutsch-französische Fernsehsender ARTE hat bereits über das Pop-Kollektiv berichtet.

Rokko Anal & The Coathangers

Als Support fungiert „Rokko Anal & The Coathangers“ aus Wien. Ebenso schräg, ebenso reich an Überraschungen, Noch-Nie-Da-Gewesenem und skurillen Inszenierungen. Bereits am Abend davor (19. Januar) treten Rokko Anal und HGich.T in der Szene Wien auf.

Support-Sabot: DJ Betes

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.