Informationsabend

Im Zuge der diesjährigen Gedenk- und Befreiungsfeiern des Mauthaus Komitee Österreich laden wir euch herzlich zu diesem Informationsabend im Bertholdsaal ein.

Weiters findet am 15. Mai um 16:00 die Gedenkfeier in der Diepoldsau statt. Die Themen: Der Steinbruch Klamm-Mauer in Großraming, Der Auffangstab in Weyer im April und Mai 1945, 70 Jahre Kriegsende II. Weltkrieg, 60 Jahre Staatsvertrag. Mauthausen Komitee

Vortrag & Informationsabend mit Siena und Adolf Brunnthaler:

Im April und Mai 1945, Ende des 2.Weltkrieges, wurde eine sogenannte Sperrlinie unter Adolf Hitler eingerichtet. Diese verlief von Hieflau entlang der Enns bis Weyer und weiter nach Waidhofen. Zur Überwachung dieser Sperrlinie kamen ein Auffangstab, ein Streifenkommando und ein Feldstandgericht nach Weyer. Dieses Standgericht war am Anfang im Pfarrhof von Weyer untergebracht und wurde später ins Bezirksgerichtsgebäude übersiedelt.

Von den Offizieren und Soldaten dieser Einheiten wurden alle von der bereits in Auflösung befindlichen Front zurückströmenden Soldaten aufgefangen, verhört und vom Standgericht zum Tod verurteilt und erschossen. Schauplatz dieser Erschießungen waren der Glaserergraben, Gasselsgraben und Schafgraben in Weyer. Die Erschießungen fanden in der Regel zwischen 4 und 7 Uhr früh statt. Zeitzeugen berichten, dass die im Schafgraben ermordeten Soldaten auf Karren geladen wurden und durch den Ort zum Friedhof geschafft wurden. Dabei zog sich eine Blutspur durch den Marktplatz. Die Opferzahlen dieses Ereignisses schwanken zwischen 40 und 70 erschossenen Soldaten.

Gedenktafeln am Weyrer Friedhof


Gedenkstätte, Glaserergraben Weyer



Die Kommentarfunktion ist geschlossen.